Ihre Hand ist der sicherste Schlüssel

  • News

Die Handvenenerkennung vereint die Forderungen nach einfacher Anwendung und hoher Sicherheit in perfekter Weise. Die Bedienung funktioniert berührungsfrei, und Manipulationen sind praktisch ausgeschlossen.

Der Verlauf der Venen ist nicht nur sehr komplex, sondern auch bei jedem Menschen unterschiedlich und bleibt das ganze Leben lang unverändert. Diesen Umstand macht sich das biometrische Verfahren der Handvenenerkennung zunutze. Denn das sauerstoffreduzierte Blut absorbiert mehr Infrarotstrahlen als das Gewebe, in dem die Venen eingebettet sind. So lässt sich von jeder Hand ein individuelles «Venenbild» erstellen.

Die Anwendung ist einfach und hochsicher: Die Hand wird berührungsfrei über den Sensor gehalten. Dieser beleuchtet die Handfläche mit Nahinfrarotlicht. Die Kamera des Sensors erstellt das persönliche Bild des Venenmusters und wandelt es in ein Template um. Weil die Venen innerhalb des Körpers liegen, sind Mani- pulationen so gut wie nicht möglich. Die Handvenenerkennung bietet somit eine vergleichbar hohe Sicherheit wie die Iriserkennung.

Hautfarbe, Pigmentflecken, Verschmutzung oder Verletzungen der Hautoberfläche haben keinen Einfluss auf die Erkennung. Wir bieten auf der Basis der Handflächen-Venen-Biometrie optimale Lösungen für die physische Zutrittskontrolle in jeder Art von Gebäude an.

Via Infrarotstrahlung (l.) erstellt die Kamera ein Bild (Mitte), die Software generiert das Template.

Frey + Cie Sicherheitstechnik AG

Hauptsitz

Frey + Cie
Sicherheitstechnik AG
Stationsstrasse 89
CH-6023 Rothenburg
Tel: +41 41 329 06 06
Fax: +41 41 329 06 09
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kunden-Info

Copyright © 2013 Frey + Cie Sicherheitstechnik | AGB | Webdesigner